Sigrid Undset 

1928
 

Sigrid Undset wurde am 20. Mai 1882 in Kalundborg, Dänemark, als Tochter von Charlotte Gyth und Ingvald Undset, einem bekannten norwegischen Archäologen, geboren. Als sie zwei Jahre alt war, zog die Familie nach Kristiania, Norwegen. Nach Besuch der Grundschule und Ausbildung an einer Handelsschule arbeitete sie in einem Büro. In dieser Zeit verbrachte sie ihre Nächte mit dem Schreiben.

Sigrid Undset war mit dem Maler Anders Castus Svarstad verheiratet, sie hatten drei Kinder. Nachdem sie sich von ihrem Ehemann scheiden ließ, konvertierte sie zum Katholizismus und wurde 1928 Laien-Dominikanerin. Sigrid Undset widersetzte sich den Nationalsozialisten und verbrachte den Zweiten Weltkrieg in den USA. Sie zog später nach Lillehammer, Norwegen, wo sie am 10. Juni 1949 verstarb.

Ihre bekanntesten Bücher, für die sie auch mit dem Literaturnobelpreis 1928 ausgezeichnet wurde, sind Kristin Lavranstochter und Olav Audunssohn.

Sabine Krass gibt auf

<https://tausendléxi.de/sigrid-undset-vita-nobelprizeforliteraturewoman>

einen Überblick über die Vita und das literarische Schaffen von Sigrid Undset, das von 1907 bis fast in ihr Todesjahr reicht.

Ich habe das erste Buch (Der Kranz) aus  Kristin Lavranstochter gelesen, denn es befindet sich schon in meiner Bibliothek. Die gesamte Saga umfasst 1.000 Seiten. Meine Ausgabe ist eine Lizenzausgabe, erschien 1972 im Fackel-Verlag. Die Übersetzung aus dem Norwegischen leisteten Julius Sandmeier (1881-1941) und Sophie Angermann (1892-1973).

In  Olav Audunssohn habe ich hineingelesen.. Auch diese Übersetzung aus dem Norwegischen stammt von Julius Sandmeier und Sophie Angermann. Es erschien 2015 bei Fischer Digital und entstammt der Reprint Vorlage, die 1977 im Wolfgang Krüger Verlag herausgegeben wurde.

Der S. Fischer Verlag war so großzügig und hat mir das ebook als Leseexemplar überlassen. Herzlichen Dank! 


Durch die Familie ihres Bräutigams Simon gelangt Kristin zur Weihnachtsfeier an den Königshof. Dort trifft sie auch auf ihren Geliebten Erlend. Die beiden nutzen die sich bietende Gelegenheit entsprechend. Dann kehrt Kristin in die Arme ihres eigentlichen Bräutigams zurück, um erstaunt festzustellen, dass es sich so zweigleisig auch ganz nett...

Es hatte sich ja schon angekündigt: Die nun im Kloster beaufsichtigte, zu Hause so gut wie verheiratete Kristin, verliebt sich in einen Ritter. Sie hat bei der ersten Gelegenheit Sex mit ihm, könnte ein Kind von ihm erwarten, und muss nun erstmal hinnehmen, dass sein Weg ihn direkt in den Krieg führt. Bevor die Verhältnisse eventuell erklärt werden...

Foto: By Aage Remfeldt / Aage Rasmussen (1889-1983) - https://nobelprize.org/nobel_prizes/literature/laureates/1928/undset-autobio.html, Public Domain, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6282108

Bei der Totenwache kommt es zum Tumult. Inga, die Mutter des Toten hat die wahren Schuldigen ausgemacht: Kristin und ihre Familie:

Rund um Kristin geht es wirklich richtig spannend weiter. Als sie das 15. Lebensjahr erreicht hat, wird auf dem Thing festgelegt, dass sie heiraten soll. Der vielversprechende Kandidat heißt Simon Andressohn, sieht ganz gut aus, ist ein bisschen zu dick aber trotzdem gut beweglich, etwas vorlaut

Die Mutter

01.03.2020

Mit der Geburt von Ulvhild verbessert sich die Lage der kleinen Familie noch einmal. Die Mutter Ragnfrid gewinnt wieder etwas mehr Lebensmut, kann ihre Krankheit in den Hintergrund drängen. So vergehen drei sehr gute Jahre. Lavrans baut ein neues Haus, die Kinder spielen auf der Baustelle, da geschieht ein Unglück. Das Kleinkind gerät unter einen...

Die Geschichte setzt nach dem Jahr 1306 ein. Sie handelt zunächst von dem jungen Paar Ragnfrid und Lavrans Björgulfsohn. Lavrans ist drei Jahre jünger als seine Ehefrau. Beide leiden sehr darunter, dass sie drei Söhne an den Kindstod verloren haben. Das ist bei Ragnfrid besonders schlimm, weil sie ohnehin unter Schwermut leidet. Beide haben den Hof...