Rheuma und die Lunge

18.08.2019

Viele Leute wissen inzwischen, dass Rheuma nicht die Erkrankung alter Leute ist. 

In jedem Alter kann man davon betroffen sein. In Sendenhorst z.B. gibt es in der Rheumaklinik sogar eine staatliche Schule, damit die von Rheuma betroffenen Schüler*innen ihrer Schulpflicht nachkommen können. Dort besuchen auch schon Kleinkinder die Kältekammer, um den Sturm in den Gelenken zu besiegen. Sie bekommen die selben Medikamente, wie sie auch den (mittel)alten Patienten verabreicht werden. Rheuma ist nichts für Weicheier.


Weniger bekannt ist indessen, dass das Rheuma, also die rheumatoide Arthritis, auch innere Organe befallen kann. Geschätzt ist das z.B. bei etwa 40% der Rheumatiker die Lunge. Nur bei etwa 20% wird dies klinisch festgestellt - die restlichen 20% erreicht diese Diagnose nicht mehr während ihres Lebens, sondern erst bei einer Obduktion. 


Mein Lungenfacharzt verfolgt die Veränderungen in meiner Lunge genau. In wenigen Monaten muss ich mich wieder einer Lungenspiegelung unterziehen, damit der Doktor mit eigenen Augen sehen kann, was sein technisches Equipment nicht deutlich genug identifiziert. 


Wobei niemand wirklich sagen kann, ob die Veränderungen in der Lunge durch das Rheuma selbst oder durch seine Behandlung mit immunsystemsenkenden Medikamenten hervorgerufen werden.