Nuoro, Deleddas Ort im Reiseführer

15.02.2020

Bei meiner Onleihe (digitale Ausleihe bei meiner Stadtbibliothek) habe ich mir den im Jahr 2019 als DuMont direkt erschienenen Reiseführer Sardinien (Autor: Andreas Stieglitz)  heruntergeladen - um mal nachzuschauen, was dort über Sardinien, speziell Nuoro, noch spezieller Grazia Deledda gesagt wird.

Lustigerweise wird auf der Nuoro-Seite ein Autor zitiert. Es ist D.H. Lawrence, ja genau, der von Lady Chatterleys Lover. Aber diesmal als der Autor von "Das Meer und Sardinien", wobei es sich um Reisetagebücher handelt. Der 1885 geborene Lawrence, der sich als Kosmopolit verstand, reiste im November 1919 mit seiner Frau, Frieda von Richthofen, zehn Tage lang von Palermo aus über die Insel Sardinien. Auf der selben Tour - wie auch heute noch vorgeschlagen - : Von Cagliari bis nach Nuoro.

Es soll etwas spöttelnd im Buch vor sich gehen - Lawrence schreibt über die Eisenbahn, über das Essen und über die Traditionen der Sarden. Insbesondere auch über ihre Wortkargheit, die ihm wohl imponierte.

Zitiert wird er im Reiseführer mit den Worten:

In Nuoro gibt es nichts zu sehen, was, um die Wahrheit zu sagen, immer auch eine Erleichterung ist. Sehenswürdigkeiten sind ärgerlich langweilig (...).

Glücklich ist die Stadt, die nichts zu bieten hat.

Das Meer und Sardinien, 1921.

So war das 1921. 

Wie wir aber wissen, kommt der Ort Nuoro wenig später groß raus. Eben durch seine Literaturnobelpreisträgerin.

Die wird im Reiseführer von 2019 auch erwähnt, mit der jetzt existierenden Sehenswürdigkeit des Ortes:

Geburtshaus der berühmten Autorin

Grazia Deledda (1871-1936), Schriftstellerin und berühmteste Tochter der Stadt, setzte Nuoro und vor allem dessen Frauen ein literarisches Denkmal. Ihr Geburtshaus in der Altstadt ist heute Museum Das Museo Deleddiano gibt eine gute Vorstellung davon, wie eine wohlhabende Großgrundbesitzerfamilie {!} in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts lebte.

Ortsangabe: Via Grazia Deledda 42, Nuoro www.isresardegna.it , 1. Oktober - 15. März, Dienstag - Sonntag, 10 bis 13 Uhr geöffnet.

Wen es also nach Sardinien verschlägt, bitte berichten.

Ohne, dass ich jetzt wüsste, wo all die Informationen im Einzelnen herstammen: Sehr gut liest sich in diesem Zusammenhang auch dieser Blog: https://pecora-nera.eu/la-deledda-rund-um-nuoro-auf-den-spuren-der-literatur-nobelpreistraegerin/

Interessant auch wegen der Bilder. Deshalb nochmal: Wer hinfährt, bitte auch Fotos machen!