Madonnas rotes Bändchen, die Kabbala und Rabbi Nachman

30.12.2019

II Das Buch des Sandes


Orte: Die Wüste in der Nähe von Smyrna, das Haus des Rabbis Schor

Dass wir jetzt #olgalesen hat ja damit zu tun, dass ein im Jahr 2018 aufgedeckter Sex- und Missbrauchs-Skandal in der Schwedischen Akademie dafür sorgte, dass direkt kein Nobelpreis für Literatur ausgelobt werden konnte.

Ein ebensolcher Skandal hatte dafür gesorgt, dass ein großes Thema in Olga Tokarczuks "Die Jakobsbücher", nämlich die Kabbala (oder Kabbalah), es einmal nur kurzzeitig zu großem Ansehen in der Traumwelt von Hollywood gebracht hatte. Es gab eine Zeit, da machten Promis wie Madonna, Ashton Kutcher und Lindsey Lohan mit einem roten Armband auf sich und auf die Organisation des Kaballah Centers aufmerksam.

"Die Kabbalah ist eine uralte Weisheit, die uns lehrt, Glück und Erfüllung zu finden. Dieses einzigartige Tradition wird deine Sicht auf die Welt komplett verändern", hieß es auf der Website des Kabbalah Centres - der Organisation, die in den 2000er-Jahren unzählige Prominente in die Lehre der Kabbalah eingeführt hat und in diesem Zusammenhang das rote Armband verkaufte.

Mehr zu diesen Zusammenhängen lesen Sie hier: 

https://www.vice.com/de/article/7xzyaq/das-gruselige-ende-des-kabbalah-kults

Kurzgefasst kann man sagen, dass die Regeln des Kabbala-Kultes von den Begründern des Centres außer Kraft gesetzt wurden. Eigentlich haben nur jüdische Männern über 40 Jahre Zugang, die die jüdischen Schriften über Jahre hinweg studiert haben und daher als bereit angesehen werden, um die großen Geheimnisse der Kabbalah zu verstehen.

Es ist also kein Zufall, dass das Kaballah Centre sich ebenso wie die Schwedische Akademie in einem Sex-Geld-Missbrauchsskandal wiederfand und wir nun über all das nachdenken. Denn nach der Kaballah hängt alles mit allem zusammen, alles ist ineinander eingeschlossen

Die Kabbala (und mit ihr die erste Erwähnung von Jakob) zieht mit dem Autor und Rabbi Nachman Samuel ben Levi aus Busk in das Haus des Rabbi Schor ein. Nachman berichtet von der langen Reise seines Lebens. Das ist unglaublich lesenswert. Ich war gefesselt und konnte nicht mit Lesen aufhören. Wer die Romane von Noah Gordon geliebt hat, liebt auch Olga Tokarczuk.