Literaturnobelpreis 1966: Nelly Sachs

01.06.2020

Nelly Sachs 1966.  Sie teilte sich den Literaturnobelpreis mit dem hebräischen Dichter Samuel Joseph Agnon. Wie man sieht, machte es beiden nichts aus, nur einen halben Preis zu bekommen. Agnon ist der erste und bisher einzige männliche Literatur-Nobelpreisträger aus Israel und somit natürlich auch etwas Besonderes.

Das Foto wurde am 10. Dezember 1966 aufgenommen. Es zeigt, wie Nelly Sachs Agnon kurz vor dem großen Moment die Fliege richtet. Beide lächeln einander an. Beide Fotos sind public domain.

Einer wird den Ball"

EINER
wird den Ball
aus der Hand der furchtbar
Spielenden nehmen.

Sterne
haben ihr eigenes Feuergesetz
und ihre Fruchtbarkeit
ist das Licht
und Schnitter und Ernteleute
sind nicht von hier.

Weit draußen
sind ihre Speicher gelagert
auch Stroh
hat einen Augenblick Leuchtkraft
bemalt Einsamkeit.

Einer wird kommen
und ihnen das Grün der Frühlingsknospe
an den Gebetmantel nähen
und als Zeichen gesetzt
an die Stirn des Jahrhunderts
die Seidenlocke des Kindes.

Hier ist
Amen zu sagen
diese Krönung der Worte die
ins Verborgene zieht
und
Frieden
du großes Augenlid
das alle Unruhe verschließt
mit dem himmlischen Wimpernkranz

Du leiseste aller Geburten.

Nelly Sachs 

Vorgetragen von der Autorin:

Leonie Sachs, geboren am 10. Dezember 1891, war die Tochter eines wohlhabenden Fabrikanten. Sie wuchs in Schöneberg (später Berlin-Schöneberg) sehr behütet auf. Sie studierte Musik und Tanz und begann schon früh, heimlich Gedichte zu schreiben. Nach ihrer Flucht nach Schweden im Jahr 1940 nahm sie das Studium der schwedischen Sprache auf und widmete einen Großteil ihrer Zeit der Übersetzung schwedischer Dichter wie Gunnar Ekelöf, Johannes Edfelt und Karl Vennberg. Sie starb am 12. Mai 1970. Das war der Tag, an dem Paul Celan beerdigt wurde.

Ihre Karriere als bedeutende Dichterin begann erst nach ihrer Auswanderung, als sie fast fünfzig Jahre alt war. Ihr erster Gedichtband In den Wohnungen des Todes, 1947, schafft einen kosmischen Rahmen für das Leiden ihrer Zeit, insbesondere des Leidens der Juden. Obwohl ihre Gedichte in einem sehr modernen Stil mit einer Fülle klarer Metaphern geschrieben sind, sprechen sie auch die prophetische Sprache des Alten Testaments.

Die Sammlungen Sternverdunkelung, 1949, Und niemand weiss weiter (1957) und Flucht und Verwandlung (1959) wiederholen, entwickeln und verstärken den Kreislauf des Leidens. Verfolgung, Exil und Tod, die das Leben des jüdischen Volkes charakterisieren und sich in Nelly Sachs' mächtiger metaphorischer Sprache in die Bedingungen des bitteren, aber nicht hoffnungslosen Schicksals des Menschen verwandeln.

Eine sehr gute zusammenfassende Darstellung des Lebens von Nelly Sachs findet sich hier. Es handelt sich um den Beitrag Nelly Sachs: Dichterin des Grauens  von Simone Frieling auf dem Rezensionsforum literaturkritik.de. Der Text erschien hier aus Anlass des 50. Todestages der Autorin.

Bibliographie der deutschen Werke
Legenden und Erzählungen. - Meier, 1921
In den Wohnungen des Todes. - Aufbau, 1946
Sternverdunkelung. - Bermann-Fischer, 1949
Eli : Ein Mysterienspiel vom Leiden Israels. - S.n., 1951
Und niemand weiss weiter. - Ellerman, 1957
Flucht und Verwandlung. - Deutsche Verlags-Anstalt, 1959
Fahrt ins Staublose : Die Gedichte der Nelly Sachs. - Suhrkamp, 1961
Die Gedichte der Nelly Sachs. - 2 vol. - Suhrkamp, 1961-71
Zeichen im Sand : Die szenischen Dichtungen der Nelly Sachs. - Suhrkamp, 1962
Das Leiden Israels. - Suhrkamp, 1962
Ausgewaehlte Gedichte. - Suhrkamp, 1963
Glühende Rätsel. - Insel, 1964
Späte Gedichte. - Suhrkamp, 1965
Die Suchende. - Suhrkamp, 1966
Wie leicht wird Erde sein : Ausgewaehlte Gedichte. - Bertelsmann, 1966
Simson faellt durch Jahrtausende und andere szenische Dichtungen. - Deutscher Taschenbuch, 1967
Das Buch der Nelly Sachs / herausg. von Bengt Holmqvist. - Suhrkamp, 1968
Verzauberung : Späte szenische Dichtungen. - Suhrkamp, 1970
Teile dich Nacht : Die letzten Gedichte / Herausg. von Margaretha Holmqvist und Bengt Holmqvist. - Suhrkamp, 1971
Suche nach Lebenden : Die Gedichte der Nelly Sachs / herausg. von Margaretha Holmqvist u. Bengt Holmqvist. - Suhrkamp, 1971
Briefe der Nelly Sachs / herausg. von Ruth Dinesen und Helmut Müssener. - Suhrkamp, 1984
Briefwechsel / Paul Celan, Nelly Sachs ; herausg. von Barbara Wiedemann. - Suhrkamp, 1993

Nelly Sachs - Werke. Kommentierte Ausgabe in vier Bänden.

Band I: Gedichte 1940-1950. Herausgegeben von Matthias Weichelt. Suhrkamp, Berlin 2010, ISBN 978-3-518-42156-7.

Band II: Gedichte 1951-1970. Herausgegeben von Ariane Huml und Matthias Weichelt. Suhrkamp, Berlin 2010, ISBN 978-3-518-42157-4.

Band III: Szenische Dichtungen. Herausgegeben von Aris Fioretos, Suhrkamp, Berlin 2011, ISBN 978-3-518-42189-5.

Band IV: Prosa und Übertragungen. Herausgegeben von Aris Fioretos. Suhrkamp, Berlin 2010, ISBN 978-3-518-42190-1.

Gedichte. Herausgegeben von G. H. H., hochroth Verlag, Berlin 2010.