Lauter Jungs - und ein Mädchen

14.02.2020


Der inzwischen schwer angetrunkene Finn Schliemann schickt seine Gedanken auf eine Reise in die Vergangenheit. Etwa zwanzig Jahre früher:

Es ist die Zeit von Knight-Rider. Es ist die Zeit wie bei Rocky.

Finn ist da 10 Jahre alt, Diego 12 und Dogge 13 Jahre alt. Also erstmal wieder drei - aber fürs erste in anderer Zusammensetzung.

Diegos Vater ist aus Venezuela. Sein Sohn Diego

Ein humpelnder Leptosom, der wegen seiner indigenen Herkunft gehänselt wird.

Der Ich-Erzähler hat einen behinderten Bruder, der wird liebevoll Reini genannt, und ist Autist. Der Vater der beiden Jungs ist tot. Er ist vermutlich durch Selbstmord aus dem Leben geschieden. Die Mutter stammt nicht aus Thule, sie ist eine Zugezogene.

Dogge ist riesig groß und stark - hat aber bei einer Gelegenheit Diego einen Zeh zertrümmert, so dass der abgenommen werden musste.

Sie alle sind irgendwie Außenseiter, die sich da als Kinder gefunden haben. Aber keiner von ihnen steht so weit außen wie die Baschis:

Sie haben im Dorf viele Namen. Busstellen-Baschis, Böller-Baschis, Bier-Baschis, Bruce-Lee-Baschis, Brecher-Baschis. Vor allen Dingen aber Boxer-Baschis (...)

Finn Schliemann ist zwar nach eigenem Ermessen kärglich, kraftlos und klein, aber es wird eine Gelegenheit geben, da haut er dem mittleren Baschi eine Kamera direkt ins Gesicht.

Also, die gehen da alle nicht zimperlich miteinander um.

Und dann gibts plötzlich noch ein Mädchen, Katja, und

Finn ist Katjas bewundernder Begleiter.

Aber Katja ist neu in seinem Kreis und Finn schätzt sich selber ein

Ich komme mir so klein, schwach und unbeholfen vor - wie immer, wenn jemand anderes dabei ist.

Katja ist

phantasievoll, selbstbewusst und mutig. Die Geschichten, die sie sich ausdenkt und die die beiden in einem Buch festhalten, bereichern Finns Welt.

Aber

(...) Finns sprachunfähiger Bruder formuliert orakelhafte Hinweise. Katja treibt dieses Spiel auf die Spitze und landet schließlich in der Psychiatrie.


Die Kinder haben es aber auch nicht leicht, sie erleben wirklich gruselige Sachen. Zum Beispiel als sie am Strand entdecken

Da liegt ein Arm, (...)

Es gab außer den schon erwähnten Ermordeten noch einen Totschlag - am 26.07.1792 - passiert beim Deichbau

Im Dorf schlug dieselbe Glocke, die man in Thule auch heute an Sonntagen hört, und entließ die Menschen vom Gottesdienst.

Katja, erfahren wir Lesenden noch, ist eine Zeitreisende.

Und die Geschichte um die Kinder bricht ab - und plötzlich geht es im Roman um Tiamat, Abzu und Marduk. Wie gut, dass es das Internet gibt:

Diese drei entstammen der babylonischen Religion. Tiamat steht für das Salzwasser, Abzu verkörpert das Süßwasser und Marduk war zunächst der Stadtgott von Babylon und wurde dann zur Hauptgottheit in ganz Babylonien.

Sein Tempel enthielt die Zikkurat von Etemenanki {gabs jemals schönere Wörter?} 

Die Zikkurat ist ein gestufter Tempelturm, der aus einer Terrasse entstanden ist.  

Übrigens, falls sich schon mal jemand gefragt hat, warum es in der Eiffel eine Therme namens Zikkurat gibt, deshalb!

Etemenanki kann man übersetzen mit "Haus der Fundamente von Himmel und Erde", deshalb die Assoziation von Zikkurat und Etemenanki mit dem biblischen Turm zu Babel.